Das Pro-Bockwurst-Wahlprogramm


Unser Wahlprogramm für die kommenden fünf Jahre basiert auf sechs Säulen, dabei sagt die Reihenfolge nichts über die Wichtigkeit aus. Alle Themenschwerpunkte sind uns gleich wichtig.

1. Moderne Demokratie und Transparenz
Hierbei steht für uns im Vordergrund, die Bürgerbeteiligung auszubauen. Die Gründung einer „AG Bürgerhaushalt“ wäre ein weiterer wichtiger Schritt. Eine mögliche Live-Übertragung des Stadtrats über Himmelblau TV oder das Internet werden wir definitiv in der neuen Wahlperiode wieder thematisieren. Ein neuer zu diskutierender Punkt wäre mehr Öffentlichkeit in den Ausschüssen des Stadtrats. Hier werden wir uns mit den anderen Fraktionen beraten und sehen, ob wir dieses Anliegen gemeinsam angehen können.

2. Attraktive Stadt Ilmenau
Wir möchten, dass unser Ilmenau weiter eine attraktive Stadt zum Leben bleibt. Dazu gehören unter anderem Arbeitsplätze in der Stadt, um beispielsweise unsere Schul- und Universitätsabsolventen in der Region zu halten. Die Aufrechterhaltung der Kultur- und Sportförderung ist ein weiterer wichtiger Punkt, der in Zeiten knapper Kassen definitiv in Zukunft zur Debatte stehen wird. Hier müssen wir dafür sorgen, dass die Stadt auch freiwillige kulturelle, sportliche und soziale Leistungen weiter anbieten kann. Schlussendlich darf es in einer attraktiven Stadt keine Barrieren für niemanden geben, daher ist die Maximierung der Barrierefreiheit eine wichtige Aufgabe.

3. Wirtschaft und Infrastruktur fördern
Um unsere Unternehmen vor Ort zu stärken und neue anzusiedeln braucht es gute Infrastruktur. Unsere Lage mitten in Deutschland und nah am Erfurter Kreuz ist ein Alleinstellungsmerkmal, unsere Technische Universität erst Recht. Um für technologie-orientierte Unternehmen ein attraktiver Standort zu sein, reicht aber die TU Ilmenau und die Autobahn nicht aus, denn diese benötigen beispielsweise funktionierendes Breitbandinternet. Hier kann die Stadt den Ausbau weiter vorantreiben und auch fördern. Schlussendlich müssen wir mehr Absolventen der TU die Möglichkeit geben, hier ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Eine moderne Gründerförderung beinhaltet dabei z.B. Gründerberatung, die Vermittlung von Kleinkrediten, kleinsten Büroräumen und den Austausch mit erfahrenen Unternehmensgründern. Initiativen wie das Gründerforum Ilmenau e.V. (auftakt.) müssen unbedingt unterstützt werden.

4. Zielgruppenspezifischer Tourismus
Mit der Naturnähe und Goethe haben wir ein breites Standbein im Tourismus. Hier gibt es weitere Möglichkeiten der Optimierung und Weiterentwicklung. Wir können beispielsweise neue Zielgruppen ansprechen, familiengerechten Urlaub anbieten und jüngere Downhill- und Mountainbike-Touristen ansprechen. Dafür ist ein offensives Stadtmarketing, dass über Goethe und den Wald hinaus geht, wichtig. Hierbei möchten wir die Stadtverwaltung und die Ilmenau-Information unterstützen. Kooperationen mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien sind dabei absolut naheliegend.
Ein weiterer wichtiger Baustein zur Weiterentwicklung des Tourismus in Ilmenau liegt in der Förderung der Rennsteigbahn. Regelmäßige Bahnfahrten zum Bahnhof Rennsteig, eventuell sogar mit einer Dampflok, können zum Touristenmagnet werden, wenn neben der reinen Fahrt ein durchdachtes Rundum-Programm besteht.

5. Zeitgemäße Stadtentwicklung
Kommunale Arbeit wird in Zukunft nicht leichter werden. Denn die Frage wird häufig nicht mehr lauten: „Für was können wir unser Geld ausgeben?“, sondern „Was können wir uns nicht mehr leisten?“. Das ist ein Grund, schon jetzt unsere Verschuldung so weit es geht, zu minimieren, damit wir nicht unseren Kindern und Enkeln eine verschuldete und handlungsunfähige Stadt hinterlassen.
Zu einer zeitgemäßen Stadtentwicklung gehört aber auch eine bürgernahe Verwaltung, die sich als Dienstleister an den Menschen in Ilmenau sieht. Da sich die Arbeitsbedingungen für viele Menschen in den letzten Jahren geändert haben, müssen die Öffnungszeiten der Verwaltung stets den Bedürfnissen angepasst werden. Außerdem können internetbasierte Anregungsmanagementsysteme bei vielen kleinen Anliegen einen Gang ins Rathaus überflüssig machen.
Ein kommunaler Zusammenschluss mit Langewiesen gehört für Pro Bockwurst ebenfalls zu einer zeitgemäßen Entwicklung. Viele Teile der Verwaltung arbeiten Computer-basiert und es ist möglich eine Kommune wie Langewiesen mit zu verwalten, ohne dass dabei Bürgernähe verloren geht. Zudem wachsen wir beispielsweise am Ehrenberg und am Oberweg längst schon mit Langewiesen zusammen. Diese geografische Nähe zeigt sich auch darin, dass viele Menschen die in Ilmenau arbeiten und Teile ihrer Freizeit verbringen, in Langewiesen leben.

6. Familienfreundliches Ilmenau
Um sich für Kinder zu entscheiden, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine wichtige Voraussetzung. Es ist daher unser Anliegen, dass die Stadt Ilmenau eine gute Betreuung aller Kinder auch in Zukunft gewährleistet. Außerdem haben es junge Familien mit Kindern derzeit schwer, in Ilmenau geeigneten Wohnraum in bestimmten Größen zu finden, da eine gewisse Konkurrenz auf dem Wohnmarkt besteht. Das Problem lässt sich Stück für Stück angehen, denn wir können vor allem bei Neu- und Umbauten wie aktuell in der Goethe-Passage Einfluss auf unsere eigene Wohnungsgesellschaft – die IWG – nehmen.
Auch der öffentliche Personennahverkehr ist entgegen aller Vermutungen für Familien wichtig und muss daher den Ansprüchen von allen Nutzern (Schülern, Studierende, Familien, ältere Menschen) gerecht werden, damit sie sich in Ilmenau zu Hause fühlen. Durch moderne Rufbus-Systeme können auch die Ortsteile wieder besser angebunden werden.